Prignitz erleben
Menu

Aktuelles

20. September 2019 | Allgemeines
Die Analysephase des Status Quo ist nahezu abgeschlossen. So haben zahlreiche Gespräche mit Schlüsselpersonen vor Ort stattgefunden, Expertenrunden und ein Workshop mit Akteuren und Interessierten aus der Region. Noch bis zum 6.10. können kann man sich in die Befragung einbringen und zudem Verkaufspunkte regionaler Produkte in eine wikimap eintragen. Es ist nun im weiteren Erarbeitungsprozess Aufgabe der cima, die Ergebnisse Schritt für Schritt zu einer Vermarktungsgrundlage aus Maßnahmen, Leitprojekten und einer schlagkräftigen Organisation zusammenzuführen, die bestmöglich die bereits vorhandenen Strukturen nutzt und lokale, regionale wie überregionale Akteure und ihre Kompetenzen berücksichtigt und einbezieht.
11. September 2019 | Presse
Am 09. September stellten Projektleiterin Regina Schroeder und Aileen Haack von der cima im Rahmen eines Workshops Vertretern aus Landwirtschaft, Tourismus und Wirtschaft die ersten Ergebnisse vor. Vier Expertenrunden aus Landwirtschaft, Wirtschaft, Tourismus und Kultur sowie Verbänden und Kommunen hatten sich in ersten Gesprächen mit dem Thema befasst. Zudem fanden bereits einige Einzelgespräche statt.
22. August 2019 | Presse
Die wikimap ist freigeschaltet! Mehr als 100 Einträge sind bereits aufgelistet. Gelangen Sie hier zur Berichterstattung:
06. August 2019 | Allgemeines
Ein Konzept braucht eine gute Grundlage: Daher möchten wir alle Verkaufsstellen regionaler Produkte erfassen - und dafür brauchen wir Ihre Unterstützung! Vom Hofladen im Nachbardorf, über die Töpferei nebenan bis hin zum Wochenmarkt: Wo erhalten Sie Produkte aus der Prignitz bzw. welche Verkaufsstellen sind Ihnen bekannt? Tragen Sie diese jetzt in unsere wikimap ein!
27. Juni 2019 | Presse
Der Auftakt zur Erarbeitung eines Vermarktungskonzeptes für regionale Produkte der Prignitz ist erfolgt. Vor einigen Tagen traf sich die Lenkungsgruppe in Pritzwalk auf dem Gelände der Heidelbeerplantage, um die ersten und nächsten Schritte zu besprechen. Initiator ist die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Storchenland Prignitz, die für dieses Projekt EU-Fördermittel aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raumes (ELER) einsetzen kann.

Über das Projekt

Der Verein „Regionalförderung Prignitzland e.V.", Trägerverein der Lokalen Aktionsgruppe LAG Storchenland Prignitz möchte nun mit Unterstützung der cima ein Konzept für die Vermarktung der regionalen Produkte in der Prignitz entwickeln. Dazu zählen landwirtschaftliche Erzeugnisse ebenso wie Kunsthandwerk! Eine Lenkungsgruppe mit Vertretern aus Landwirtschaft, Kultur und Tourismus der Region sowie von Wirtschaftsverbänden, Prignitzer Unternehmen, des Landkreises und des UNESCO-Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe begleitet das Projekt und wird die Weichen stellen für die Erarbeitung des Handlungskonzeptes. Der Prozess wird gefördert aus EU-Mitteln des LEADER-Programmes und durch Susanne Dorow, Regionalmanagerin der LAG Storchenland, begleitet.

In Gesprächen, Befragungen, Expertenrunden und Workshops werden gemeinsam konkrete Maßnahmen und auch die Grundlagen der Organisation und der Finanzierung der Regionalvermarktung erarbeitet. In einer wikimap sollen Verkaufsstellen regionaler Produkte erfasst werden, um einen Gesamtüberblick zu generieren. Diese wird hier in Kürze freigeschaltet - Akteure, Organisationen, Bürgerinnen und Bürger können hier Einträge vornehmen.